Zunächst nichts Neues, Eisheilige mit Sommerpotential

Sonne, Quellungen, Regenschauer und zur Jahreszeit passende Temperaturen gehören momentan zur Tagesordnung. Die Natur freut´s  🙂

 

            

 

Die derzeitige gradientenschwache Wetterlage mit feuchtlabiler Luftschichtung dauert bis zum Wochenende an. Sonnige Abschnitte und  wachsende Quellungen mit  Schauern/Gewittern prägen den Tagesgang am heutigen Mi und morgigen Do.
Dabei nähert sich von WE ein Höhentrog, dessen Trogspitze nach S in den westl. Mittelmeerraum abtropft. Der nördliche Teil des Höhentroges quert die Ostalpen Fr/Sa mit vielen Wolken und schaueranfälligem Wettercharakter:

 

Am So beginnt sich das Wetter von W zu stabilisieren. 
Die kommende Woche beginnt voraussichtlich wechselhaft mit langsam  steigenden Temperaturen.
Die Eisheiligen (Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia), die am 11. Mai beginnen, kündigen – wenn die letzten Modellrechnungen Recht behalten – mit einem Hoch über dem Alpenraum und der Zufuhr von  subtropischer Warmluft ein paar sommerliche Tage an.

Exemplarisch die Geopotential-/Druckstruktur des aktuellen GFS-Modelllaufes:

Ein Gedanke zu „Zunächst nichts Neues, Eisheilige mit Sommerpotential“

  1. Lieber Franz,
    der Blick hoch in die jung beblätterten Baumkronen trifft direkt ins Herz! Man möchte mit der Natur jauchzen!!! Eine wundervolle Aufnahme!
    Bei mir im Wiener Becken konnte ich gestern den ersten Sommertag verzeichnen. 25 Grad in der Hütte am Quecksilber gemessen, das ist mir eigentlich immer verlässlicher als meine automatische von Bresser. Aber in Seibersdorf waren es 23 Grad. Das ist halt amtlich und wohl korrekter, denn meine Extremthermometer sind vom Baumarkt und nicht wissenschaftlich geeicht noch genormt.
    LG von Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.