Extremer Sommervorstoß ist von nur kurzer Dauer ………….

…………… es bleibt aber frühsommerlich warm und hochdruckgeprägt.

 

Heute Mi wird der bisher wärmsten Tage dieses Jahres mit Tmax, die in den Niederungen verbreitet im sommerlichen Bereich liegen (>25°C). Dabei ist es durchwegs sonnig mit nur wenigen Wolken.
Mit einer westl. Höhenströmung erreichen morgen Do deutlich labilere Luftmassen die Ostalpen. Vor allem im Berg-/und Hügelland sind am Nachmittag häufig Schauer- und Gewitter zu erwarten.
Nach den aktuellen Modellrechnungen erreicht bereits in der Nacht auf Fr eine schwache Kaltfront den äußersten W Österreichs. Sie quert im Laufe des Tages mit sehr unbeständigem Wettercharakter. Die meisten Schauer sind im W und S zu erwarten, im N und O wird es bei geringerer NS-Neigung wechselhaft.  Dabei kühlt es verbreitet etwas ab.
Das Wochenendwetter ist vergleichbar mit den letzten Tagen. Bei wieder zunehmenden Hochdruckeinfluss bilden sich in der labilen Luft nach meist sonnigem Tagesbeginn Quellwolken, die sich im Berg- Und Hügelland auch Schauer- und Gewitter auswachsen:

 

In der kommenden Woche baut sich ein Omegalage mit Hochschwerpunkt über dem europäischem Nordmeer/Skandinavien, flankiert von einem Sturmtief über dem zentralen NA und tiefem LD über Russland auf. Die Omegastruktur manifestiert sich bis ins Jetstreamniveau. Dies deutet auf eine länger andauernde Wetterlage hin. An der Ostflanke des Hochs (Finnland, Baltikum) wird es etwas wechselhafter und strömungsbedingt kühler. Im Alpenraum überwiegt Mo/Di (früh-)sommerlich warmes Hochdruckwetter:

 

 

Auch im weiteren Verlauf der kommenden Woche ändert sich  die großräumige GWL nur geringfügig. Über dem Alpenraum wird es jedoch mit einem Trogvorstoß des atlantischen Zentraltiefs an dessen Vorderseite voraussichtlich unbeständiger; Gewitter- und Schauer dürften wieder häufiger werden. Im N dehnt sich das Hoch tendenziell in Richtung Finnland/Baltikum aus:

 

Aktualisierung folgt!

2 Gedanken zu „Extremer Sommervorstoß ist von nur kurzer Dauer ………….“

  1. Klingt nach einem gutem Start für erfolgreiche Probennahmen in Finnland. Herzlichen Dank für die ausführliche Analyse!!

    1. Der Wettercharakter dürfte doch wechselhafter werden, als es die vor einigen Tagen simulierte Omegalage erwarten ließ. Die Wettermodelle eiern momentan etwas herum 🙁 Jedenfalls berechnen die letzten Modellläufe den Verlauf der Frontalzone südlicher, sodass Skandinavien und damit auch Finnland kommende Woche zeitweise von Fronten beeinflusst wird. Insgesamt sieht es aber nach brauchbarem Outdoorwetter aus 🙂
      Ich wünsche ihnen trotz der Wetterlaunen ein erfolgreiches wissenschaftliches Arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.