Abwechslungsreiche Schitour auf die Reisalpe

Aufzug hoher Warmfrontbewölkung, Milchglassonne, auffrischender föhniger SO-Wind und knackige Minusgrade  bestimmen heute Vormittag den Wettercharakter. Für meine Schitour auf die Reisalpe  ideale Verhältnisse. Gut gesetzter trockener Pulverschnee mit geringen Einsinktiefen lassen Anstieg und  Abfahrt zum Genuss werden.  Morgen wird die Schneequalität bei zarten Plusgraden deutlich leiden.

 

-18°C zeigt der Temperatursensor meiner Messstation in Thenneberg, als ich die Fahrt zum Ausgangspunkt bei Kleinzell antrete.
Die nachfolgende Bildsequenz zeigt den Anstieg durch tiefverschneiten Wald bei noch weitgehend ungetrübtem Sonnenschein, den raschen hohen Wolkenaufzug am Gipfel und Eindrücke von einer genussvollen Pulverschneeabfahrt über weite Wiesenhänge.

 

            

 

Kleinzeller Hinteralm:

 

Am Schneeberg sind mit dem einsetzendem Föhn bereits Schneefahnen zu erkennen:

 

Gipfel Reisalpe:

 

Nebensonne:

 

            

            

8 Gedanken zu „Abwechslungsreiche Schitour auf die Reisalpe“

    1. Servus Martin,
      Schnee ist sicher noch genug. Durch das Tauwetter hat die Qualität zumindest unterhalb 1000m sehr gelitten. Ich konnte mich davon heute am Hochstaff überzeugen.
      LG, Franz

  1. Lieber Franz,

    wir waren am Sonntag auf der Reisalpe und sind von Traisenbeck aufgestiegen. Sonne hatten wir leider keine, aber der Pulverschnee, im lichten Hochwald, war aber fantastisch. Es ist Jahre her, dass er so fluffig war.

    Liebe Grüße,
    Michael

    1. Alles eine Frage der persönlichen Prioritäten 😉 Nachdem in mittleren Höhenlagen mittlerweile Tauwetter herrscht, stehen morgen die Chancen für eine Prognose recht gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.