Preber Überschreitung für Einsamkeitsfanatiker ;)

Eine Schitour mit Klettereinlagen, die ich schon einige Male unternommen habe und die mich noch nie enttäuscht hat, habe ich gestern Di vor der Heimfahrt unternommen. 
Der Anstieg erfolgt durch den einsamenen, von Golz und Preber umrahmten, Preberkessel. Nach einer langen flachen Etappe nach N wendet sich der Anstieg nach O und leitet sehr steil in den Sattel zwischen Roteck und Preber, dem Mühlbachtörl. Hier beginnt der ausgesetzte und aussichtsreiche Preber-Nordgrat. 
Sonne pur, Plusgrade und  windstille Bedingungen ermöglichen eine Wiederholung des Firngenusses  vom Mo bei der anschließenenden Abfahrt.

Preber Überschreitung für Einsamkeitsfanatiker 😉 weiterlesen

„Frühlingsgefühle“ im Hochwinter

Ende Jänner zählt zum Hochwinter mit den statistisch niedrigsten Temperaturen des Jahres und präsentierte sich noch vor einigen Jahrzehnten im  Oberen Triestingtal garantiert mit einer Schneedecke. In Zeiten der Erderwärmung hat dies Seltenheitswert.
Aktuell erinnert das Landschaftsbild und das Temperaturniveau tagsüber eher an Vorfrühling, wie die anschließenden Bilder zeigen, die heute bei einer Wienerwaldrunde mit dem Mountainbike (Hafnerberg – Peilstein- Eisernes Tor -Raisenmarkt) entstanden.

„Frühlingsgefühle“ im Hochwinter weiterlesen

Wochenprognose: vom Winter keine Spur

Die neueste  Modellrechnungen stützen weiterhin meine letzte Analyse!
Ruhiges, hochdruckbestimmtes, höhenmildes und NS-freies Wetter herrscht in der kommende Wochen.
Der heutige Sa stellt den Übergangstag vom stürmischen zyklonalen Westwetter der letzten Tagen zu einem längeren antzizyklonalen Wetterabschnitt dar. Ein Höhenkeil, der sich von NW-Afrika über das westl. Mittelmeer bis zu den Alpen ausdehnt, mit einem korrespondierendes Bodentief knapp östlich von Österreich, garantieren einen wolkenlosen und windschwachen So.

Wochenprognose: vom Winter keine Spur weiterlesen

Den unbeständigen und stürmischen Tagen folgt eine ruhigere nördliche Westlage

Eine maskierte Kaltfront hat in der Nacht auf den gestrigen Di den Kaltluftsee im Oberen Triestingtal ausgeräumt.  Der nachfolgende Trog gestaltete den Wetterablauf sehr unbeständig und schaueranfällig:

Den unbeständigen und stürmischen Tagen folgt eine ruhigere nördliche Westlage weiterlesen

Wochenprognose: mildes, wechselhaftes und windiges Atlantikwetterwetter

Die Druckverteilung innerhalb des troposphärischen PW bedingt aktuell einen großflächigen Kaltlufttransport vom sibirischen Kontinent über das Polarmeer/Beaufort See in Richtung NO-Kanada. Von dort gelangt die arktische Kaltluft, wie in meinem letzten Analysebeitrag beschrieben, auf den relativ warmen Atlantik und erzeugt bzw. regeneriert laufend ein Sturmtief mit Austrogungstendenz über dem NA . Zugehörige Fronten nehmen Kurs auf den europäischen Kontinent und erreichen auch die Ostalpen. Dabei herrscht die meiste Zeit bis ins Mittelgebirge bei kräftigen W/NW-Winden Tauwetter. Neuschnee ist nur in höheren Lagen der Alpennordseite zu erwarten. Weitgehend NS-frei bleibt es an der Alpensüdseite und dem Alpenostrand.

Wochenprognose: mildes, wechselhaftes und windiges Atlantikwetterwetter weiterlesen

Vor Eintreffen der Warmfront herrschte in den letzten Tage im Oberen Triestingtal ……….

………….. Hochdruckeinfluss mit viel Sonne bei winterlichen Temperaturen (Tmin -12°C, Tmax um den Gefrierpunkt). „Ausbaufähig“ präsentierten sich die Schneehöhen im Tal (Beitragsbild) und daran wird sich in nächster Zeit nicht viel ändern  🙁

Vor Eintreffen der Warmfront herrschte in den letzten Tage im Oberen Triestingtal ………. weiterlesen

Alaskarutsche bringt mit zeitlicher Verzögerung Schwung in den Atlantik

Der in meinem letzten Prognose-/Analysebeitrag angekündigte Übergang zu einem Atlantik-geprägten Wetterabschnitt  liegt ursächlich in einem gestörten PW (Polarwirbel). 
Der Vertikalschnitt zeigt derzeit sein Hauptfragment über Eurasien und ein kleineres Fragment, das in der Troposphäre und unteren Stratosphäre über Nordkanada positioniert ist. 

Alaskarutsche bringt mit zeitlicher Verzögerung Schwung in den Atlantik weiterlesen

Übergang zu einer Atlantik-geprägten Wetterlage

Das seit Tagen wetterbestimmende Hochdruckgebiet über GB hat sich retrograd auf den NA verlagert. Die Ostalpen gelangen im Randbereich des Tiefdruckkomplexes, der von Skandinavien bis NW-Russland reicht, in eine straffe  WNW-Strömung. Neben einigen Wolkenfeldern bleibt es heute So weitgehend sonnig. Ein eingebetteter durchschwenkender und mit Höhenkaltluft gefüllter Trog bestimmt den Wettercharakter am Mo: leicher Schneefall im Nordstau, einzelne Schnee-/Graupelschauer im O, Nordföhn südl. des Alpenhauptkammes. Kühl, trocken und  abgesehen von hartnäckiger Nordstaubewölkung recht sonnig verläuft der Di.

Übergang zu einer Atlantik-geprägten Wetterlage weiterlesen

Sonnenspaziergang in den Gutensteiner Alpen

Am letzten Tag des ungestörten Hochdruckwetters unternehme ich eine Schiwanderung in den nahen Gutensteiner Alpen. Ich treffe dabei keine Menschenseele, die vom wolkenlosen Himmel strahlende und wärmende Wintersonne ist mein einziger Begleiter. Gefühlt liegt die Temperatur oberhalb 1000m heute bereits in der Nähe von 0° C. Mit etwas Umsicht finde ich aber für die Abfahrt noch besten gesetzten Pulverschnee.

Sonnenspaziergang in den Gutensteiner Alpen weiterlesen