Das extrem milde, stürmische und nasse Weihnachtswetter im Oberen Triestingtal

Zu den schon zur Gewohnheit gewordenen außergewöhnlich milden Temperaturen um Weihnachten (Wettersingularität Weihnachtstauwetter) und der damit verbundenen Schneeschmelze bis in die Gipfelregionen gesellten sich heuer heftiger Sturm  und starker Regen. Etliche umgestürzte oder entwurzelte Bäume in den Wäldern und überflutete Wiesen und Äcker waren die Folge. 
Keine Probleme mit den Wassermassen hatte die Triesting, wie im letzten Beitrag bereits dokumentiert.

Edit 30.12.2023: Fotos mit Sturmschäden hinzugefügt

 

Die letzten Schneereste:

            

 

„Seenlandschaft“ Nöstach und Sulzbach:

 

Gut gefüllte Triesting:

            

 

Umgestürzte, gebrochene und entwurzelte Bäume:

            

            

            

 

Wolkenauflockerung am Peilstein:

 

Schneeberg gezoomt am 24. Dez. und 26 Dez. (Smartphonequalität):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.