Erhaltungsneigung beendet Altweibersommer nach wenigen Tagen

Das Hochdruckgebiet, das uns ein paar Tage Altweibersommer bringen wird,  setzt sich schwerer als erwartet  gegen die herrschende nördliche Strömung durch.  Heute Nacht und morgen Sa vormittags wird es nach Osten zu (OÖ,NÖ) noch flachen Nordstau mit ein paar Regentropfen geben.

Weiter im Westen und der Alpensüdseite hält morgen nach Nebelauflösung der Altweibersommer  Einzug.
Den Osten wird er dann ab So beglücken   🙂

So und Mo  teilweise zähe Nebelfelder in der feuchten Grundschicht, die sich im Laufe des Vormittags aber überall auflösen werden, gefolgt von einem sonnigen Tagesverlauf.

Erhaltungsneigung beendet Altweibersommer nach wenigen Tagen weiterlesen

Der Altweibersommer steht in den Startlöchern

Der Altweibersommer ist eine meteorologische Singularität (so bezeichnet man in der Meteorologie Wetterlagen, die zu bestimmten Zeiten im Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten  und deutlich vom üblichen Witterungsverlauf abweichen wie z.B auch das Weihnachtstauwetter, die Hundstage, die Eisheiligen oder die Schafskälte im Juni) und ist typisch für den Zeitraum zwischen Mitte September und Mitte Oktober.

Der Altweibersommer ist das Ergebnis eines stabilen Hochdruckgebietes über Mitteleuropa. Typische Begleiterscheinungenrscheinungen sind Morgennebel, trockene Luft mit bester Fernsicht über einer flachen Inversion, Tmax bis knapp über 20° und die rasch fortschreitende herbstliche Laubverfärbung.

Genau dieser Witterungsabschnitt erwartet uns ab dem kommenden Wochenende   🙂

Der Altweibersommer steht in den Startlöchern weiterlesen

Den Spätsommertagen folgt ein markanter Kaltlufteinbruch mit Frostgefahr in geschützten Lagen

Heute Sa und morgen So bleiben uns die spätsommerlichen Temperaturen in den Niederungen noch erhalten. Mit der zunehmend auf West drehenden Strömung werden allerdings nicht nur warme, sondern auch labil geschichtete Luftmassen herangefüht,  sodaß vor allem im Westen, dem Bergland und dem Waldviertel mit Schauer- und Gewitterbildung am Nachmittag gerechnet werden muss;  vermehrt morgen So mit der Annäherung einer Kaltfront. Begünstigt bleibt der Osten.

Den Spätsommertagen folgt ein markanter Kaltlufteinbruch mit Frostgefahr in geschützten Lagen weiterlesen

Grossglocknerhochalpenstrasse mit dem Rad

Der föhnbedingte flache Wolkenstau  am Alpenhauptkamm, der  in den letzten Tagen Pässe und Gipfel der Hohen Tauern immer wieder in Wolken hüllte, sollte mit Winddrehung auf SW heute nachlassen.  Zumindest für den frühen Vormittag verhießen die Wetterkarten beste Verhältnisse.

Über die Nordrampe der Großglocknerhochalpenstraße gings mit Tagesanbruch in Richtung Fuschertörl.

Grossglocknerhochalpenstrasse mit dem Rad weiterlesen

Grosser Hundstod im Steinernen Meer

Nachdem eine Föhnkomponente am Alpenhauptkamm  nach wie vor  für zum Teil nebelige Bedingungen sorgte, entschied ich mich auch heute für eine Bergtour in den sonnigen Nordalpen.

Mit dem Mountainbike gings von Weißbach bei Lofer über die Kallbrunnalm und  den Dießbachstausee bis zur Talstation der Materialseilbahn vom Ingolstädterhaus.  Von dort zu Fuß in das verkarstete und fast vegetationslose Steinerne Meer mit Gipfelanstieg auf den Großen Hundstod (2594m).

Grosser Hundstod im Steinernen Meer weiterlesen

Über den Königsjodler auf den Hochkönig

Der Königsjodler ist  Klettersteig für Genießer 🙂    Er überwindet die Grate und Gipfel die Teufelshörner, führt über Schluchten und bietet neben perfektem Tauernpanorama  gewaltigen Tiefblicke ins Birgkar. Vom Ausstieg auf der übergossenen Alm gelangt man in 1/2 Stunde zum Matrashaus auf dem Gipfel des Hochkönigs.

Über den Königsjodler auf den Hochkönig weiterlesen

Spätsommerliche Aussichten mit kleinen Schönheitsfehlern

Kein makelloser, aber ein durchaus freundlicher spätsommerlicher Wetterabschnitt erwartet uns kommende Woche. Bei flacher Druckverteilung und feuchter Grundschicht wird das Erscheinungsbild stark vom Tagesgang geprägt:
Nebel bzw. Stratus am Morgen, aufgelockert bewölkt bis heiter über mittags mit Höchsttemperaturen in den Niederungen bis 25°, Quellwolkenbildung und lokale Schauer nachmittags/abends.
Im Vergleich zu den vergangenen Wochen aber ein „traumhaftes“ Spätsommerwetter   🙂

Spätsommerliche Aussichten mit kleinen Schönheitsfehlern weiterlesen

07:30 Aktualisierung des Niederschlagserreignisses und Entwarnung für die Triesting; Update von 10:30 mit Fotos und Durchflussdiagramm; Update von So 14.09.2014 morgens

Das Regenband (siehe Beitragsbild) mit den Starkniederschlägen hat uns soeben, rascher als gestern erwartet, von SO kommend überquert.
Dahinter folgt „nur“ mehr mäßiger Regen in überschaubaren Mengen und ohne HW-Gefahr.

07:30 Aktualisierung des Niederschlagserreignisses und Entwarnung für die Triesting; Update von 10:30 mit Fotos und Durchflussdiagramm; Update von So 14.09.2014 morgens weiterlesen

06:00 aktuelles Niederschlagsereignis: Pegelstand der Triesting und weitere Einschätzung

Seit Einsetzen des Regens bis heute 06:00 fielen im oberen Triestingtal 22mm Niederschlag. Dies entspricht etwa meiner Einschätzung  von gestern, die ich aus den Prognosemodellen abgeleitet habe.

Diese Mengen sind totz der Vorgeschichte (gesättigte Böden) nichts Außergewöhnliches. Der Anstieg der Triesting an der Messstelle in Fahrafeld ist deshalb auch nur gering und bewegt sich derzeit im Bereich eines niedrigen Mittelwassers:

06:00 aktuelles Niederschlagsereignis: Pegelstand der Triesting und weitere Einschätzung weiterlesen

von Franz Zeiler