Trügerischer Schneeberg

Die letzte Schitour im zu Ende gehenden Jahr führt mich nochmals auf den Schneeberg.  Der Wetterbericht in den Morgennachrichten verheißt sonniges Wetter ab dem Vormittag, was gar nicht zu meiner Erwartungshaltung entspricht. Ich rechne vielmehr mit Sturm und Eis.

Milde +8,5° C, kaum Wind und aufgelockerte Bewölkung beim Ausgangspunkt suggerieren fast frühlingshafte Bedingungen. 
Es dauert jedoch nicht lange, bis zunehmender unangenehmer  Wind für Wolken mit einzelnen Schneeschauern und zunehmendes Kälteempfinden sorgt.

Der oberen Teil des Schneebergs ist derzeit von einem dicken und harten Eispanzer bedeckt. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ich heute nur ein paar Steigeisengeher und kaum Schitourengeher begegne. Auf der geasamten Tour begleiten mich faszinierende, vom Sturm zerzauste Wolkenstimmungen.

 

 

Vom Sturm zerzauste Wolken:

4 Gedanken zu „Trügerischer Schneeberg“

  1. Lieber Franz:
    Danke für Deinen telefonischen Hinweis auf die interessanten Wolkenformen. Es handelt sich dabei um Stratocumulus, Sonderform Asperitas. Diese Sonderform ist verwandt mit Stratocumulus undulatus (sehr schön auf Bild 7 des „Wolkenabschnitts“ zu sehen!). Der Name bedeutet übersetzt in etwa „aufgeraut“ oder „aufgewühlt“ (sehr schön auf Deinen Bildern zu sehen!). „Asperitas“ ist eine seltene Sonderform, diese Bezeichnung wurde erst am 23. März 2017, anlässlich des „World Meteorological Day“, in die Wolkennomenklatur aufgenommen. Danke fürs Festhalten.
    Liebe Grüße, Harald

  2. Lieber Franz,
    die Wolken vermag ich als Wolkenkennerin kaum zu benennen. Ein bissel lenticulare Formen sehe ich, Altocumulus stratiformis gedehnt, gestretscht, gestaucht mit Bruch und irgendeiner Entladung von Niederschlagsfetzten, die den Boden nicht erreichen (Virga). Würde man Deine Fotos umdrehen, spiegeln sie die orographischen Verhältnisse wieder, über welchen sie sich befinden, schon interessant. Heute auf dem Weg nach Eisenstadt sah ich auch solche Stauchungen am Altocumulus, aber ich bin wirklich sehr verunsichert, wie ich das nun korrekt beschreiben sollte, ich will meinen, sie kündigen ordentlich Sturm an.
    Mutig von Dir, Dich da noch auf den Schneeberg zu trauen, habe ihn heute auch wieder von weitem gesehen und ohne Deine Beschreibungen würde ich nun nicht wissen welch eine traumhaft, bizarre, so ganz andere Welt einen da oben erwartet, schön, dass Du sie einfängst, bevor sie verschwindet.
    LG
    Anette

    1. Liebe Anette,
      über die – zweifelsfrei vom Sturm gezeichnete – Wolkenart habe ich mir gar keine Gedanken gemacht. So fasziniert war ich vom optischen Erscheinungsbild.
      Danke für deine Mühen, Gesetzmäßigkeiten für die Zuordnung zu einer Wolkengattung herauszuarbeiten.
      LG, Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.