Sturm, massig Neuschnee im Nordstau, Sonne zum Feiertag

Aktuell ist im oberen Triestingtal bei frostigen Tempeaturen im Tal und höhenmilder Luftmasse ein farbenprächtiger Morgenhimmel zu beobachten (Beitragsbild).

Der weitere Wetterablauf bis zum Dreikönigstag am 6.1. gestaltet sich alles andere als langweilig.
Die Schneedecke leidet zwar bis in mittlere Höhenlagen unter den derzeit im Ostalpenraum lagernden milden Luftmassen, das wird sich aber – zumindest in der Osthälfte Österreichs – in den kommenden Tagen ändern.

Nach einer kurzen Beruhigung mit mit freundlichen Abschnitten, erreicht heute Fr im Laufe des Nachmittags eine erste Störung die Alpen. Dabei gibt es im Norden etwas Schnee bis unter 1000m und vor allem am Alpenostrand stürmisch auffrischenden NW-Wind:

02.01.2015.18_22————–02.01.2015.18_31

 

Morgen Sa nach kurzer Zwischenbesserung erreicht uns aus NW eine ungleich heftigere Front mit kräftigen Niederschlag an der Alpennordseite. Aufgrund eines starken Temperaturgefälles von West nach Ost, wird die Schneefallgrenze  nach Westen zu zunächst über 1500m liegen, ehe sie bis So früh mit einer markanten Kaltfront und stürmischem Wind bis in die Niederungen sinkt:

02.01.2015.54_22—————02.01.2015.54_31

 

Sturm im Norden und Osten, Dauerschneefall im Nordstau werden den Wettercharakter auch noch am Mo prägen:

02.01.2015.84_22—————–02.01.2015.84_31

 

Die Gesamtschneemengen könnten in den NÖ-Alpen Schneeberg bis Hochkar)  einen 1/2m erreichen. Aber auch im Wienerwald sind einige cm zu erwarten. Im Flachland Schneeschauer:

02.01.2015.schnee

 

Am Di, dem Dreikönigstag, befindet sich unter Zwischenhocheinfluss über Österreich eine markante Luftmassengrenze mit einem Temperaturgradienten in der Höhe von 10°K.  Nach Auflösung der letzten Restwolken im Nordalpenbereich erwarte ich österreichweit viel Sonne mit Frost im Osten und milden Temperaturen nach Westen zu.
Druck- und Temperaturkarte vom 6.1.2015 mittags:

02.01.2015.108_1—————02.01.2015.108_3

 

Die weitere Entwicklung ist, wie in meiner gestrigen Analyse behandelt,  voraussichtlich gekennzeichnet durch Zonalisierung mit einer wechselhaften Westwetterlage.

Ein Update erfolgt demnächst   🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.