ELON und FELIX………….die Auswirkungen im oberen Triestingtal

In den letzten Analysebeiträgen  habe ich die Orkantiefentwicklungen am Atlantik und das resultierende Sturmerreignis in unserem Gebiet ausführlich behandelt.
Genau genommen handelte es sich um die Ausläufer von zwei Orkantiefs (namentlich ELON und FELIX), die uns Fr,09.01. und Sa,10.01. überquerten.   Bei uns hat sich die Warmfront von FELIX, die gestern Sa für Temperaturrekorde sorgte, in der Nacht von Fr auf Sa über die abziehende Kaltfront von ELON geschoben und für eine lückenlose Fortsetzung der stürmischen Verhältnisse gesorgt.
Heute können wir auf ein mit 2 Tagen ungewöhnlich lang andauerndes Sturmereignis  zurückblicken, das zum Glück im oberen Triestingtal keine nennenswerten Schäden verursacht hat.

Nachfolgend ein paar Bilder von Sa, 10.01. als Dokumentation des Wetterereignisses.

Die großen Schneemengen, die in den letzten Dezembertagen und anfang Jänner im Bereich des Hocheck fielen, konnten den extremen Temperaturen (17° im Tal, ca. 12° auf 1000m) nicht standhalten.  Die Triesting musste Schmelzwasser, wie normalerweise nur im Frühjahr, abtransportieren:

11.01.2015hw-triesting-2

 

An der Messstelle in Fahrafeld wurde eine Durchflussmenge, die fast einem 2-jährigen Hochwasser entspricht, gemessen:

11.01.2015.triesting—————11.01.2015.HW-Liste

 

Am Hocheck blieben nur wenige Schneeflecken oberhalb 800m übrig. Glücklicherweise gab es nach dem Eisbruch vom vergangenen Dezember keine weiteren größeren Waldschäden, abgesehen von 2 entwurzelten Bäumen. In Gräben und auf  Forstraßen bildete das Schmelzwasser kleine Bäche:

2015-01-11 09.09.16-2 ——————-2015-01-11 10.31.41-2

11.01.2015.tau2-2——————11.01.2015.tau1-2

 

Mit meinem mobilen Windmesser habe ich gestern am frühen Nachmittag in unterschiedlichen Höhenlagen folgende maximale Windböen gemessen:

im Tal an windausgesetzter freier Lage: 75km/h (am Vormittag waren es noch 98km/h)
freie Kammlage auf 900m: 112 km/h
Hocheck Gipfelbereich 1037m : 117 km/h
Hocheck Warte (18m hoch und freistehend): 149 km/h

11.01.2015.windmax-2

 

Erstaunlich war für mich der gravierende Unterschied zwischen dem Gipfelbereich des Hochecks und der freistehenden Warte:

11.01.2015.windmessungsstelle-2

 

Irisierende Wolken und Fernsicht bis Wien am  Sa Nachmittag…………………

 

11.01.201.wolken-2

11.01.2015 (7)-2

 

…………..und  rote Verfärbung der energiereichen Luftmasse am Abend:

11.01.2015energie1-2—————-11.01.2015energie2-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.