Überschreitung Schnalzstein – Göller

Ausgangs- und Endpunkt ist Donaudörfl östlich vom Lahnsattel.
Die Route führt mich zunächst auf die Hofalm und den nördlich vorgelagerten Schnalzstein. Es folgt eine aussichtsreiche Überschreitung zum Göller.
Auch heute bildet eine traumhafte Firnabfahrt (Karlgrube) den krönenden Abschluss.

 

Der Anstieg erfolgt zum Teil mühsam über einen hart gefrorenen glatten Harschdeckel. Diese Mühen nehme ich gerne in Kauf, denn das ist die Voraussetzung für eine genussvolle Firnabfahrt.

15.02.2017.göller.1-2

15.02.2017.göller.2-2

 

Veitsch:

15.02.2017.göller.3-2

 

Prächtige Fernsicht  🙂  Ganz links am Horizont der Hochschwab, rechts im Vordergrund Gr. und Kl. Göller:

15.02.2017.göller.4-2

 

Brechender Schmelzharschdeckel auf der Schneefläche der  Hofalm:

15.02.2017.göller.5-2

15.02.2017.göller.6-2

15.02.2017.göller.7-2

 

Gippel und Schneeberg vom Schnalzstein:

15.02.2017.göller.8-2

 

Die lange aussichtsreiche Überschreitung zum Göller:

15.02.2017.göller.9-2

 

Göllerhütte:

15.02.2017.göller.10-2

 

Am Fuß des Kl.Göller:

15.02.2017.göller.11-2

 

Rückblick zum Schnalzstein mit den freien Flächen der Hofalm, links dahinter der Schneeberg:

15.02.2017.göller.12-2

15.02.2017.göller.13-2

 

Der Gr. Göller wird sichtbar:

15.02.2017.göller.14-2

15.02.2017.göller.15-2

 

Tiefblick in die Ostflanke des Kl. Göller; am Horizont Schneeberg, Rax und Schneealpe:

15.02.2017.göller.16-2

 

Bizarre Felsformationen am Weiterweg:

15.02.2017.göller.17-2

15.02.2017.göller.18-2

15.02.2017.göller.19-2

15.02.2017.göller.20-2

 

Für die Abfahrt bin ich „zur richtigen Zeit am richtigen Ort“. Die Schneeoberfläche ist ideal aufgefirnt, das Schneefundament trägt:

15.02.2017.göller.21-2               15.02.2017.göller.22-2 

15.02.2017.göller.23-2

15.02.2017.göller.24-2

15.02.2017.göller.25-2

 

Bei der momentan herrschenden starken Sonneneinstrahlung beginnt in sonnenexponierten Steilhängen bereits am späten Vormittag die Lawinentätigkeit und nimmt im Tagesverlauf weiter zu. Wer zu spät unterwegs ist, könnte leicht „zur falschen Zeit am falschen Ort“ sein. Diese Lawine dürfte gestern Nachmittag abgegangen sein:

15.02.2017.göller.26-2

15.02.2017.göller.27-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.