HQ1-HQ5 an der Triesting

Das Adriatief mit Vb-Zugbahn hat im Oberen Triestingtal und Wienerwald bis heute Mi Früh (Ortszeit 06:00) die erwarteten Regenmengen gebracht.
An Meiner Messstation in Thenneberg fielen gestern bis Mitternacht 34mm Regen; in der folgenden zweiten Nachhälfte weitere 24mm; NS-summe bisher 58mm.
Aktuell hält der NS mit einer Regenrate von ca. 4mm/h an.

 

Im letzten INCA-Niederschlagsbild der ZAMG sind Regengebiete und -intensität nachzuvollziehen (mein Standort Thenneberg ist mit einem Kreis gekennzeichnet):

20.09.2017.inca-2

 

In den kommenden Stunden wird der Regen  langsam an Intensität verlieren und sich am Nachmittag weitgehend in die Nordstaugebiete  zwischen Salzkammergut und NÖ-Voralpen zurückziehen. Probleme durch Ausuferungen sind  nicht zu befürchten.

Für die Triesting wird vom hydrographischen Dienst an der Messstelle in Fahrafeld ein  ein- bis fünfjähriges (HQ1-HQ5) Hochwasserereignis prognostiziert. 
Siehe Beitragsbild mit dem Überblick über die Messstellen der hochwasserführenden Flüsse in NÖ (Quelle: noel.gv.at).

2 Gedanken zu „HQ1-HQ5 an der Triesting“

  1. Servus Franz!
    Ich kann es gar nicht oft genug sagen, danke für deine ausführlichen Darstellungen und Prognosen. Für uns Bachanrainer ist die Lage dadurch viel kontrollierbarer, weil vorhersehbar geworden. Liebe Grüße nach Thenneberg,
    Peter Klail

    1. Servus Peter,

      exakt 70mm/24h sind es geworden. Der Regen hat auch wie erwartet am Vormittag rasch nachgelassen bzw. aufgehört.
      Glücklicherweise habe ich die Niederschlagsmengen in meiner Prognose richtig eingeschätzt. Ich habe auch Modellrechnungen gesehen, die für denselben Zeitraum über 150mm Regen für unsere Gegend berechneten. Das war mir aber aufgrund meiner persönlichen Modellauswertungen zu „abenteuerlich“ 😉
      Vb-Lagen sind nun mal für die Wettermodelle schwer zu Erfassen und gerade bei oft mit kritischen Niederschlagsmengen verbunden. Der Staueffekt durch das Hocheck kommt da noch dazu. Da hilft langjährige Beobachtung und Erfahrung bei der Einschätzung. Ich verweise nur auf den 19./20. April dieses Jahres:

      http://www.wettereck-triestingtal.at/2017/04/20/der-tag-nach-dem-grossen-schnee/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.