Paradiesisch ruhige und erfrischend kühle …………….

……………… Verhältnisse begleiten mich auf meiner heutigen Wanderung von den Ursprungalmen über die eisbedeckten Giglachseen auf den Gipfel der aussichtsreichen Kampspitze in den Schladminger Tauern.

Die Ruhe ist der „Zwischensaison“ geschuldet. Die Schitourensaison ist vorbei, die Wandersaison hat noch nicht begonnen. 
Die oberhalb von 1800m noch vorhandene durchbrochene Schneedecke sorgt trotz des hohen Sonnenstandes für angenehm kühle Bedingungen während der gesamten Tour.

 

Ursprungalmen

 

Dachstein im Rücken

 

Flacher Grabenanstieg …..

 

…… mit Alpenflora am Wegesrand:

            

 

Der eisbedeckte Oberer Giglachsee:

 

Auch der größere Untere Giglachsee ist bis auf kleine Uferpassagen noch eisbedeckt:

 

Aufstieg in Richtung Kampspitze mit Tiefblick zu den Giglachseen und der Ignaz-Mattis Hütte:

 

Die Kampspitze thront über einem kleinen (Eis-)See:

 

Rückblicke während des finalen Gipfelanstieges:

 

Fantastisches Rundumpanorama von der freistehenden Kampspitze (2390m)

Glasklare Sicht in die Schladminger Tauern:

 

Am Horizont Hohe Tauern und Hochkönig:

 

Großglockner bis Wiesbachorn und Hoher Tenn:

 

Dachsteinmassiv:

 

Am Horizont Totes Gebirge mit Gr. Priel:

 

Auswahl gezoomter Gipfel

Hochgolling mit NW-Grat und seiner Westflanke:

 

Sonnblick und Hocharn:

 

Großglockner bis Wiesbachhorn:

 

Bischofsmütze:

 

Torstein, Mitterspitz und Hoher Dachstein:

 

Tiefblick zu den Ursprungalmen:

 

Der Abstieg erfolgt auf der gleichen Route bis zum Ufer des Unteren Giglachsees:

            

 

Letzter Rückblick zum Oberen Giglachsee:

 

Rastbank:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.