Jahresrückblick auf das Wetterjahr 2021

Global hat sich der langjährigen Trend mit deutlicher Erderwärmung auch 2021 fortgesetzt. 2021 reiht sich unter die sieben wärmsten Jahren seit 1850 ein.

Bezogen auf Österreich war 2021 nach der vorläufigen Auswertung der ZAMG zwar das kühlste Jahr seit 2010, aber dennoch unter den 25 wärmsten der 254-jährigen Messgeschichte.

 

Das folgende Bild, basierend auf den ZAMG-Datensatz Histalp Tiefland,  veranschaulicht die Temperaturabweichungen seit Messbeginn bezogen auf die Klimareferenzperiode 1961-1990:

 

Nachfolgende Bilder zeigen die Abweichung der Jahresmittelwerte der Lufttemperatur bzw. des Niederschlags im Vergleich zur neuen (1991-2020) und alte (1961-1990) Klimarefernzperiode. Dabei ist gut erkennbar, dass durch die anthropogen beschleunigte Erderwärmung der Wert der neuen Klimarefernzperiode um ca. 1 K im Vergleich zur alten gestiegen ist. Die Abweichung beim NS dagegen ist in beiden Bezugszeiträumen recht ähnlich.

 

 

Quelle obiger Bilder ist die vorläufige Jahresbilanz 2021 der ZAMG, die auch eine detaillierte Auswertung getrennt nach Bundesländern beinhaltet.

 


Messwerte und Jahresüberblick über Temperatur und Niederschlag an meiner Messstation in Thenneberg:

 

 

Höchsttemperatur: +35,6° C am 13.07.2021
Tiefsttemperatur: -13,9° C am 15.02.2021
Jahresniederschlag:  741mm

 

Temperatur- (Maximum, Minimum) und NS-Verlauf an meiner Messstation in Thenneberg:

 

——————————————————————————————-

Zum Abschluss beschreibe ich in wenigen Worten meine subjektive Wahrnehmung der einzelnen Jahreszeiten des abgelaufenen Wetterjahres dokumentiert mit ausgewählten Wetter- und Landschaftsbildern aus Beiträgen von 2021.

NS-reicher Winter mit mit häufigen Tauwetterphasen und hoher SFG-Grenze im Jänner und winterlicher Phase im Februar:

 

 

 

Frühjahr sehr trocken mit viel Sonne im März und April, später Wintereinbruch im April, feucht und durchwachsen im Mai:

 

 

 

Zweigeteilter, insgesamt zu milder Sommer: heißer Juni, unbeständiger Hochsommer mit durchschnittlichen Temperaturen:

 

 

 

Trockener, milder und recht nebelarmer Herbst; gegen Ende November kälter und früher Wintereinbruch, der vor Weihnachten in eine ungewöhnlich milde Wetterphase überging und zum  Jahreswechsel in Temperaturrekorden mündete:

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Jahresrückblick auf das Wetterjahr 2021“

  1. Danke für´s Mitnehmen in Dein Paradies lieber Franz. Welch ein Genuss diese Bilder zu betrachten! Der Natur auf den Fotos sieht man das negative des Klimawandels noch nicht an, bis auf dem Gletscherfoto. Aufnahmen aus den Wäldern des Harzes zeigen da schon bedrückendes Baumsterben an.
    Weiterhin alles Gute im Neuen Jahr und frohe Schaffenskraft bei Deinem herrlichen Hobby.
    LG von Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.