Ungetrübter Sonnenschein und inhomogene Schneeverhältnisse am Göller

Endlich gibt es erstmals in diesem Winter ansprechende Schneemengen in den NÖ-Voralpen. Allerdings hat der Sturm in dem am Wochenende gefallenen Neuschnee seine Spuren hinterlassen. Exponierte Bereiche oberhalb der Waldgrenze sind abgeweht und oft harschig; leeseitig haben sich teilweise mächtige Triebschneepakete angesammelt, die im Steilgelände oberhalb der Waldgrenze eine erhebliche Schneebrettgefahr darstellen. Ausreichend Pulverschnee gibt es in Waldbereichen, allerdings wurde sonnseitig die Schneedecke oberflächlich heute bereits stark angefeuchtet. Mit der nächtlichen Abkühlung wird der Schitourengeher morgen dort, wo die Sonne heute ihre Arbeit verrichten konnte,   einen unangenehmen Schmelzharschdeckel antreffen. 

Auch vor meiner Haustür wäre erstmals seit langen ausreichend Schnee für eine Schitour auf das Hocheck, aber die tiefe Bewölkung reichte heute früh bis 1500m. Ich entschied mich deshalb für eine Voralpentour mit Sonnengarantie.

 

Bereits am Parkplatz auf 1000m erfreuliche Schneemengen und erste wärmende Sonenstrahlen:

 

Der Anstieg verläuft im unteren Teil durch Wald mit einer noch trockenen frischen Pulverschneeauflage von gut 1/2m:

 

Je höher ich komme, desto sichtbarer wird der Windeinfluss:
 

 

Prächtige Fernsicht (Hochschwab, Gesäuseberge, Dürnstein, Ötscher):

 

Zäher Nebel in Richtung NO mit den Gutensteiner Alpen:

 

Die letzten Meter zum Gipfel:

 

Die meisten Gipfel der Türnitzer- und Gutensteiner Alpen sind mittags noch in Nebel gehüllt:

 

Schneeberg (mit Gipfelwolke), Rax und Schneealpe:

 

Die Abfahrt weist im oberen Teil trockenen, gut zu fahrenden, leicht windbehandelten Pulverschnee auf: 

 

Weiter unten ist die Schneeoberfläche von der bereits kräftigen Jännersonne zunehmend angefeuchtet:

2 Gedanken zu „Ungetrübter Sonnenschein und inhomogene Schneeverhältnisse am Göller“

  1. Diese Powerbilder zeigen was in Dir steckt Franz! Ich staune immer wieder, wie Du da so durch die Natur powerst, ich würde Österreich von dieser Seite her niemals wirklich richtig kennen, wenn ich Deine aktuellen Fotos nicht bewundern könnte.
    LG von Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.