Vb-Wetterlage wie im Lehrbuch

Ein Vb -Tief bildet sich nach einem Kaltluftvorstoß über Frankreich ins westliche Mittelmeer.  Das Tiefdrucksystem entsteht über dem wärmeren Meerwasser im Golf von Genua.

Typisch für eine Vb-Wetterlage ist seine weitere Zugbahn über Oberitalien in die obere Adria und in weiterer Folge um den Alpenbogen östlich herum nach N/NO nach Ungarn.

Bei dieser Entwicklung gleiten an der Vorderseite des Tiefs in der Höhe feuchtmilde Mittelmeerluftmassen auf die in ME lagernde kältere Luft auf. Dieser Prozess begünstigt die Ausbildung von heftigen Niederschlägen, vor allem in den südlichen und östlichen Staubereichen der Alpen. Im Sommer bedeutet dies oft Potential für Hochwasser, während im Winter große Schneemengen im Süden und Osten möglich sind.

Erfahrungsgemäß tun sich die Wettermodelle mit der Berechnung solcher Vb-Entwicklungen recht schwer, sodass oft erst kurzfristig die exakte Zugbahn des Tiefs mit seinen Niederschlagsfeldern erfasst und simuliert wird.

Das in meiner letzten Analyse vom 30.1. erwähnte Mittelmeertief zur Wochenmitte könnte sich zu einer lehrbuchhafte Vb-Lage entwickeln.

Nachfolgend eine Kurzanalyse der möglichen Entwicklung mit der Niederschlagsausprägung:

Kaltluftvorstoß mit Zyklogenese im Golf von Genua

01.02.2015.gfs-0-72

 

Die Zugbahn des Tiefs zur Adria…………………..

01.02.1015.gfs-0-132

 

………………..und weiter nach NO

01.02.2015.gfs-0-156

 

Die simulierten Gesamtniederschlagsmengen:

01.02.2015.Rmgfs14714

 

Entlang der SO-Grenze fortschreitend bis zum Wienerwald  sind von Mi bis Sa früh gut 1/2m Neuschnee möglich.
Im Beitragsbild exemplarisch ein Meteogramm für Gitterpunkt Wienerwald.

Aktualisierung der Lage folgt.

6 Gedanken zu „Vb-Wetterlage wie im Lehrbuch“

  1. Hallo. Lese schon seit längeren deine Beiträge. Sind echt super.hätte da mal eine Frage zu r Vb zugbahn. Bin vom tiroler Unterland, wie siehts da mit dem Niederschlag aus, im Sommer 2002 und 2013 immer starkes hochwasser bei vb zugbahn wie ist das im Winter?

    1. Servus Hannes,
      normalerweise greifen die Froten eines VB-Tiefs nicht so weit nach Westen aus; das ist unabhängig von der Jahreszeit. In den von dir genannten Fällen war die Zugbahn des Tiefs nach Norden (Westpolen,Ostsee), sodaß Fronten mit herumgeholter Mittelmeerfeuchtigkeit die Nordseite von Tirol/Vorarlberg erreichten und sich im Stau ausregneten.
      Im aktuellen Fall siehts nicht so aus, weil ein Weiterziehen des Tiefs von Ungarn nach Norden durch einen Hochdruckkeil, der vom Atlantik nach Südskandinavien reicht, blockiert wird.

      LG, Franz

      1. Vielen Dank Franz. Gibt es bücher wo ich so etwas rauslesen kann. Kennst du zufällig ein gutes Buch für einen leien über das Wetter was einfach zu verstehen ist?

        1. Servus Hannes,
          als Einstieg in die Basics der Meteorologie und dem Wetterverständnis finde ich folgendes Buch sehr geeignet:

          Titel: Meteorologie, Autor: Hans Häckel, Verlag Eugen Ulmer Stuttgart.

          Ist auch als Nachschlagwerk gut zu ebrauchen.

          Um Wetterentwicklungen zu analysieren bzw. vorherzusagen, musst du die verfügbaren Karten der Modellrechnungen lesen und interpretieren lernen. Z.B. von der deutschen Wetterzentrale die Karten mit den unerschiedlichen meteorologischen Gößen wie Temperatur, Luftdruck, Wind, Niederschlag etc. für Europa in 3 bzw. 6-Stundenschritten bis 10 Tage in die Zukunft:

          http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsgfsmeur.html

          Eine Anleitung für die Karteninterpretationen findest du hier:

          http://home.arcor.de/oliver.schlenczek/thr/karten.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.