Ruhig, mild und trocken

Die Hochdruckdominanz bleibt auch in der bevorstehenden Woche bestehen. Ideale  Wintersportbedingungen mit perfektem Firn südseitig am Vormittag (Beitragsbild von gestern Sa)  und Sonnenbrandgefahr auf den Bergen,  teilweise hartnäckige Nebelfelder im Flachland und an den Alpenrändern.

Eine Ausnahme bildet heute So und morgen Mo der SW (Silvretta bis Karnische Alpen), wo sich von Italien her Wolken eines kleinräumigen Genuatiefs stauen und unergiebigen Schneefall bringen.

 

Synoptische Analyse:

Der Ostalpenraum liegt im Einflussbereich eines  mächtigen Hochdruckgebietes über dem Baltikum und Skandinavien. beeinflusst den Norden und Osten Österreichs. Das kleinräumge Genuatief steuert feuchte Luft an die Alpensüdseite, Föhn an der Alpennordseite:

15.02.2015.gfs-0-18

 

Am Di schiebt sich ein Keil des Azorenhochs  in Richtung ME, bildet eine Bücke mit dem baltischen Hochdruckgebiet und sorgt für die Fortsetzung des eingangs beschriebenen Wettercharakters zumindest bis Fr:

15.02.2015.gfs-0-60—————-15.02.2015.gfs-0-108

 

Die Entwicklung für die dritte Feberdekade ist noch sehr unsicher. Die von mir im letzten Analyseblog angedeutete Wintervariante ist genauso möglich, wie eine Fortsetzung des milden Hochdruckwetters oder ein nasskaltes  zyklonales Atlantikwetter.

Update erfolgt!

 

3 Gedanken zu „Ruhig, mild und trocken“

  1. Lieber Franz!
    Wir wollen am Samstag auf den Hochschwab von Seewiesen aus gehen. Glaubst du wird das Wetter noch halten und wird es in oberhalb der Voistalerhütte Firn geben.
    Liebe Grüße Monika

    1. Liebe Monika,
      das recht sonnige und gutsichtige Wetter hält am Hochschwab bis Samstag. Mit der föhnigen Südströmung nur ein paar hohe Wolken. Allerdings musst du dich vor allem auf der Hochfläche auf heftige Südwindböen einstellen. Am Meransteig oder dem Anstieg davor wird es sicher Firnpassagen geben, am Plateau rechne mit harten und abgeblasenen Verhältnissen. Wird mit dem Schneeberg vergleichbar sein.

      Viel Spaß + lG, Franz

      1. Lieber Franz!
        Danke für deine Antwort. Es war eine wunderschöne Tour. Oben erstaunlich wenig Wind und wenig Schnee (abgeblasen). Am Graf Meransteig hat die Sonne schon viel Schnee weggefressen. Dort gab es bei der Abfahrt um 13 Uhr herrlichen Firn. Sonst pistenartig hart und teilweise pulvrig.
        Liebe Grüße monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.