Dem Sturm folgen Sonne und Nebel

Der Wettercharakter in den kommenden Tagen hält sich leider an die „Befürchtungen“, die ich in meinen letzten Analysen bereits mehrmals geäußert habe und hat absolut nichts Winterliches zu bieten.


Nach dem Abzug von Sturmtief Oscar gab es heute Mi entlang der östlichen Alpennordseite und im Osten dichte Restbewökung in unteren Schichten mit zeitweise leichtem Regen.

Darüber und generell im Westen und Süden herrschte unter zunehmendem Hochdruckeinfluss bereits verbreitet sonniges Wetter, wie auf den nachfolgenden Webcambildern vom Großglockner und Hochkönig zu sehen ist:

ggl

 

hochkönig

Quelle:  http://www.foto-webcam.eu/

Do/Fr herrscht  Hochdruckeinfluss mit Zufuhr von milden und trockenen atlantischen Luftmassen aus WSW. Bodennah bleibt eine feuchte Grundschicht bestehen, sodass sich im Flach- und Hügelland häufig Nebel und Stratus mit unterschiedlicher Auflösungsbereitschaft ausbildet. Darüber und außerhalb wird es verbreitet  sonnig.

Am Wochenende streifen vor allem die Apennordseite und den Osten die Wolkenfelder eines schwachen Störungsausläufers. Es bleibt aber trocken.

Zum Beginn der kommenden Woche verstärkt sich wieder der Hochdruckeinfluss bei langsam zurückgehenden Temperaturen .

Ensemblerechnungen der letzten 4 GFS-Läufe für Gitterpunkt Oberes Triestingtal:

02.12.2015.ens

 

Niederschläge sind  in der ersten Dezemberdekade  im gesamten Ostalpenraum nicht zu erwarten.  Im weiteren Verlauf nhemen die Niederschlagssignale etwas zu, die 0°-Isotherme bleibt aber im Mittelgebirge (ca. 1500m), sodass Neuschnee in den Niederungen auch in der dritten Adventwoche unwahrscheinlich ist.

😉

winterhorror

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.