Nebel, Sonne und Glorien

Heute Früh gab es hochnebelartige Wolken mit einer Obergrenze in 1000m. Der Gipfel des Hocheck ragte in die Sonne. Ideale Verhältnisse für Glorien an der Nebeloberfläche.
Eine Glorie ist eine Lichtphänomen, das durch Rückstreuung von Licht an feinen Tröpfchen wie Nebel oder Wolken entsteht. Dabei wird der eigene Körper als Schatten auf die Wolkenobergrenze projeziert und von einer runden hellen Fläche umgeben. Die helle Fläche ist durch einen farbigen Lichtkranz von der Umgebung abgesetzt.

 

Dieses Lichtphänomen ist häufig im Herbst bei Nebellagen und flacher Sonne an der Nebelobergrenze anzutreffen (z.B. Hocheck 11/2014)

Hier meine Fotoserie von heute am frühen Vormittag.

An der Nebelobergrenze:

09.03.2016.h.1-2

09.03.2016.h.2-2

09.03.2016.h.3-2

09.03.2016.h.4-2

09.03.2016.h.5-2

09.03.2016.h.6-2

 

Lichtphänomen Glorienerscheinung von der Hocheckwarte:

09.03.2016.h.7-2

09.03.2016.h.8-2

09.03.2016.h.9-2

09.03.2016.h.10-2

 

Nebelauflösung:

09.03.2016.h.11-2

09.03.2016.h.13-2

09.03.2016.h.14-2

09.03.2016.h.15-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.