Zarte Raueisablagerungen und reizvolle Lichtphänomene an der Inversionsgrenze

Bei der derzeitige markante Inversionslage liegt heute die Nebelobergrenze im Oberen Triestingtal bis 980m. Darüber herrscht bei wolkenlosem Himmel ungetrübter Sonnenschein. Dazu ist es windstill, recht mild (ca. 10 °C)  und über dem Nebelmeer bietet sich in der klaren Warmluft eine grandiose Fernsicht.
Im Tal liegt die Temperatur am Morgen knapp unter 0 °C, an der Inversionsgrenze bei ca. -4 °C. Dort kommt es bei schwachem SO-Wind auch zu ersten nennenswerten Rauseisablagerungen an der Vegetation in diesem Herbst; dazu wieder sehenswerte optische Phänomene (Lichtbrechungen und Glorien).
Nachfolgend einige Eindrücke meiner heutigen Hocheckrunde.

 

             

             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.