Ein Hauch von Frühling am Schneeberg

Aufgrund der zu erwartenden frühlingshaften Temperaturen entscheide ich mich heute für eine Schitour auf der alpinen Sonnenseite des Schneebergs. Einerseits möchte ich Vitamin-D tanken, andererseits hoffe ich auf die erste Firnabfahrt in diesem Winter.

 

Mit Windfahnen empfängt mich der Schneeberg bei der Ankunft am Ausgangspunkt:

 

Bei ungewöhnlich milden Temperaturen führt der heute noch unverspurte Anstieg im unteren Teil über durchfeuchteten Schnee   in die Breite Ries:

 

Der Sturm der letzten Tage hat den Schnee im gesamten Kar in interessante wellige Strukturen geformt:

 

—————————————————————————————-

            

            

            

 

Bei der Einmündung der Roten Schütt Flanke steige ich mit noch angeschnallten Schi über eine Steile Flanke in aufgefirntem und gut gesetztem Schnee zum Nandlgratanstieg. Am Grat werden die Schi auf den Rucksack gepackt und gegen die Steigeisen getauscht:

            

 

Ausstieg in die Scharte, die die Rote Schütt von der gleichnamigen Flanke zur Breiten Ries trennt:

 

Herrlicher Rastplatz in der Sonne für eine ausgiebige Mittagspause und die Abfahrtsvorbereitungen: 

             

 

Die Abfahrt durch die Rote Schütt Flanke bietet gut fahrbaren Schnee; ich kann wählen zwischen Firn und tragenden Presspulver:

            

2 Gedanken zu „Ein Hauch von Frühling am Schneeberg“

  1. Lieber Franz,
    ich staune nur, wie Du da eben mal so schnell auf die Skier schwenkst und eine nette kleine Abfahrt genießt. Aber zunächst muss man da ja mal rauf und irgendwie auch durch all die Felsformationen … darf ich fragen, wie lange Du für Aufstieg und letztendlich Abfahrt brauchst?
    Wir hatten hier gestern im Wiener Becken 15 Grad und endlich mal keinen nervigen Wind, etwas unheimlich ist das schon.
    LG von Anette

    1. Liebe Anette,
      ich war alles in allem etwas über 5 Stunden unterwegs. Davon ca. 4 Stunden Anstieg. Ich hatte es aber nicht eilig, wollte die Sonne auskosten und da ich alles spuren musste, waren die über 1000HM auch recht kraftraubend.
      LG, Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.