Das bekannte Spiel: unten Nebel, oben Sonne

Wie erwartet wurde heute mit östlichem Wind die Grundschicht angefeuchtet, was zu verbreiteter Nebelbildung führte. Dabei stieg die Nebelobergrenze im Osten von  NÖ (Schneeberggebiet, Gutensteiner Alpen) auf 1100m – 1300m. Gleichzeitig kühlte es tagsüber im Nebel kontinuierlich ab;  meine Messstation zeigte +5°C in der Früh,  -0,1°C um 16:30.
Oberhalb der Nebeldecke war es wolkenlos, windig und noch relativ mild.
Ein paar Eindrücke von meiner Vormittagswanderung über Hochstaff und Reisalpe  möchte ich in den folgenden Bildern zeigen.

 

Bei der  morgendlichen Überschreitung des Hochstaff  konnte ich dem nebel nur kurz entrinnen. Reisalpe und Ötscher waren nur kurz sichtbar:

29.12.2015.hrh.1-2

29.12.2015.hrh.2-2

 

Aufstieg zur Reisalpe:

29.12.2015.hrh.3-2

29.12.2015.hrh.4-2

29.12.2015.hrh.5-2

29.12.2015.hrh.6-2

29.12.2015.hrh.7-2

29.12.2015.hrh.8-2

29.12.2015.hrh.9-2

 

Rückblick zum Hochstaff:

29.12.2015.hrh.10-2

29.12.2015.hrh.11-2

29.12.2015.hrh.13-2

29.12.2015.hrh.12-2

 

Die folgenden Fotos entstanden vom  Plateau der Reisalpe.

Ebenwald, mein Ausgangspunkt, liegt im dichten Nebel:

29.12.2015.hrh.14-2

 

Unterberg:

29.12.2015.hrh.15-2

29.12.2015.hrh.17-2

 

Schneeberg:

29.12.2015.hrh.16-2

29.12.2015.hrh.18-2

29.12.2015.hrh.19-2

 

Schneealpe, Gippel:

29.12.2015.hrh.20-2

 

Veitsch, Göller:

29.12.2015.hrh.21-2

 

Vom Hochschwab bis zum Gesäuse:

29.12.2015.hrh.22-2

 

Gemeindealpe, Dürrenstein, Ötscher:

29.12.2015.hrh.23-2

 

Der Rückweg führte mich nochmals über den Hochstaff:

29.12.2015.hrh.24-2

29.12.2015.hrh.25-2

29.12.2015.hrh.26-2

29.12.2015.hrh.27-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.