Eine 4-Gipfelrunde auf der Schneealpe inmitten frisch blühender Alpenflora

Meine gestrige „Bike and Hike“-Tour führte mich auf das Plateau der weitläufigen Schneealpe. Dabei legte ich nicht nur etliche km mit dem Mountainbike zurück, sondern bestieg auch 4 Gipfel, die gemessen vom Plateau aus max. eine Höhe von 200m erreichen. Die Besteigung ist trotzdem sehr aussichtsreich. Diesmal zog aber ebenso der Boden vor den Beinen meine Blicke auf. Die frisch blühende Alpenflora ist übrwältigend!

 

Mein Ausgangs-/ und Endpunkt ist Neuberg an der Mürz (732m). Von dort ging es mit dem Mountainbike auf einer Schotterstraße auf das weite Hochplateau, das eine Höhe zwischen knapp über 1700m und ca. 1800m aufweist.

Mein erstes Gipfelziel ist der Ameisbühel (1828m) am östlichen Plateaurand.
Über den Almweg auf der Hochfläche geht es zurück zu den Almen, meinem Bikedepot. Zu Fuß wandere ich auf den Windberg (1903m), dem höchsten Punkt der Schneealpe.
Das landschaftliche Highlight der Tour ist das ausgesetzte Wegstück über die Mitterbergschneid, die im W steil zum Kleinbodengraben und im O zur Dirtlerschlucht abfällt. An ihrem Ende besteige ich die felsige Mitterbergwand (1863m).

Beim Rückweg überquere ich noch den Schusterstuhl (1875m) als letzten und 4. Gipfel, ehe ich vom Bikedepot zum Ausgangspunkt zurückrolle.

 

Sonne im unteren Teil der Auffahrt:

 

Wechselnd bewölkt verläuft der frühe Vormittag:

 

Auf Höhe des Schneealpenhauses erreiche ich die Hochfläche: 

 

Der Ameisbühel, mein erstes Gipfelziel, wird sichtbar:

 

Ungemein reizvoll gestaltet sich die lange Überquerung der Hochfläche durch die windgepeitschten Wolken und die farbenfrohen Almböden; die Cumulusbewölkung lockert immer mehr auf::

 

Rückblick auf das Almplateau mit der gut erkennbaren Almstraße vom Ameisbühel und zu meinem 2. Gipfelziel, dem Windberg:

 

Schneeberg mit angestauter Gipfelwolke:

 

Rax:

 

Bildsequenz mit der frisch blühenden Alpenflora:

 

Nektar im Überfluss:

 

Am späten Vormittag erreiche ich die noch nicht bewirtschaftete Almenlandschaft, wo das Bike Mittagspause macht …………….

 

…………… während ich meine übrigen Gipfel besteige.

 

Rückblick vom Anstieg zumWindberg auf die östliche Hochfläche mit Schneeberg und Rax im Hintergrund:

 

Kleinbodengraben, im Hintergrund u.a. Ötscher und Göller:

 

Die Almhütten von oben:

 

Am Gipfel des Windbergs:

 

Veitsch und Hochschwab:

 

Die Mitterbergschneid mit der Mitterbergwand, meinem 3. Gipfelziel:

 

Obere und Untere Dirtlerschlucht:

 

 

Oberer Kleinbodengraben:

 

Die letzten felsigen Meter zum Gipfel:

 

Gipfelpanorama (klein und groß) von der Mitterbergwand (Smartphonequalität  😉 )

 

 

 

Der Rückweg führt wieder über die Mitterbergschneid und über den wenig markanten Schusterstuhl, dem 4. Gipfel, ………….

 

……………. zurück zum Raddepot ………….

 

…………. und über die blühenden Almwiesen zur Abfahrt nach Neuberg:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.