Alle Beiträge von Franz

Life is like riding a bicycle, in order to keep your balance you must keep moving

Schitour auf das Weißeck

Das Weißeck ist mit einer Höhe von  2711m der höchste Berg der Radstädter Tauern.

Meine Anstiegsroute führte mich vom Talschluss des Zederhaustals (Lungau) durch das breite Kar der „Hölle“ und eine steile Ausstiegsflanke auf die Felskarspitze und über den Südgrat des Weißeck auf dessen Gipfel.
Die Abfahrt führte durch das steile Ödenkar ins Riedingtal.

Schitour auf das Weißeck weiterlesen

Gute Chancen zu Beobachtung der Sonnenfinsternis

In den  kommenden drei Tagen (Mi bis Fr) dominiert flache Druckverteilung mit antizyklonaler Prägung: viel Sonne, ein paar Cirren und über dem Bergland einzelne Quellungen in der thermisch aktiven Kontinentalluft. Die Temperaturen sind der Jahreszeit angepasst und liegen in den Niederungen im mittleren zweistelligen Bereich.
Nach den letzten Modellsimulation wird der wolkenarme Wettercharakter auch noch am Fr anhalten, sodass die Chancen für eine Beobachtung der Sonnenfinsternis recht gut stehen  🙂
Die Kaltfront am Wochenende wird schwächer ausfallen, als in meiner letzten Analyse/Prognose angekündigt und voraussichtlich auch nicht nachhaltig sein. Ein Schwall subpolarer Kaltluft dringt  zwar am Wochenende bis ME vor, gerät von Westen her aber rasch unter Hochdruckeinfluss. In den ENS des Beitragsbildes (Gitterpunkt Österreich Ost) ist der kurze Temperatursturz am Sonntag und der anschließende Anstieg zum Wochenbeginn gut zu erkennen.

Gute Chancen zu Beobachtung der Sonnenfinsternis weiterlesen

Kein nachhaltiger Frühlingsdurchbruch in Sicht

Langsamer Temperaturanstieg und ab heute Mo  von Tag zu Tag höherer Sonnenanteil bringen in der begonnenen Woche auch dem seit Tagen feuchtkalten Osten ein paar gemäßigte Frühlingstage.

Die herrschende Südföhnlage steuert bis Di noch wolkenreiche und teilweise feuchte Luft an die Alpensüdseite; freundlich und föhnig  mit hohen Wolkenfeldern bleibt es an der Alpennordseite.

Mit Aufhören des Föhns herrscht Mi/Do schwacher Hochdruckeinfluss in Gesamtösterreich mit frühlingshaften Temperaturen  ehe sich zum kommenden Wochenende ein neuerlicher Temperatursturz von Norden ankündigt.

Bereits die Sonnenfinsternis am kommenden Fr wird sich häufig hinter Wolken verstecken.

Kein nachhaltiger Frühlingsdurchbruch in Sicht weiterlesen

Zweigeteiltes Österreich

Die Kaltfront hat unser Land gestern planmäßig von Nord nach Süd überquert und sich einem Balkantief angegliedert. Im östlichen Nordstau gab es in höheren Lagen bis 20cm Neuschnee, der Süden blieb aufgelockert und trocken.

Der Osten und die Alpennordseite von NÖ/OÖ bleiben zwischen dem Balkantief und einem Skandinavienhoch bis Sa in einer kühlen und feuchten Nord- bis Nordostströmung mit vielen Wolken aber kaum Niederschlägen. Alpensüdseitig und im Westen herrscht schwacher Hochdruckeinfluss mit angenehm milden Temperaturen.

Am So stellt sich das Wetter um. Die Strömung dreht auf südöstliche bis südliche Richtung. Die Zweiteilung bleibt bestehen, allerdings mit geänderten Wettercharakter: mild und föhnig mit Sonne und hohen Warmluftwolken an der Alpennordseite,   trüb und feucht an der Alpensüdseite.

Zweigeteiltes Österreich weiterlesen

Grossglockner ……… der magische Berg / eine Winterbesteigung

Majestätisch ragt die Spitze des Großglockners in den Himmel, mit 3798m ist er der höchste Berg Östereichs. Von allen Seiten  ist er aufgrund seiner Form ein Blickfang.

Für den Bergsteiger gilt er als eine sportliche Herausforderung, für Mystiker als Kraftquelle.
Der christliche steirische Schriftsteller Jakob Lorber widmete dem Großglockner sogar „Ein Evangelium der Berge“.

Meine Motivation, den Großglockner alljährlich zu besteigen:
Herausforderung, Energiequelle und vor allem weil es Spaß macht  🙂  nach dem Motto:

Das tun zu können, was man gerne tut, bedeutet FREIHEIT;
Das gerne zu tun, was man tut, bedeutet GLÜCK.

Grossglockner ……… der magische Berg / eine Winterbesteigung weiterlesen

Frühling auf Sparflamme

Nach dem gestrigen Abzug der Kaltfront mit den letzten Wolken im östlichen Nordstau hat sich heute So im gesamten Österreich der Hochdruck durchgesetzt.
Sonnig, trocken, windschwach, fast frühlingshaft mild und ein paar harmlose hohe Wolken (Beitragsbild von heute Sonntag) werden auch morgen Mo und  Di den Wettercharakter prägen.
Am Mi erreicht uns von Norden eine schwache Kaltfront mit nur unergiebigem Niederschlag, am meisten im Nordstau.
Bereits ab Do setzt sich nach Abzug der Restwolken wieder freundliche Witterung durch, verzögert im Norden und Osten.

Das trockene, teilweise sonnige Wetter wird sich im zweiten Märzdrittel fortsetzen. Die Temperaturen bleiben aufgrund einer östlichen Strömungskomponente, mit der relativ kühle Luftmassen herangefürt werden,  allerdings gedämpft.

Mit Nachtfrösten ist weiterhin zu rechnen.IMG_3941-2
Die jahreszeitlich bedingte Kraft der Sonne wird tagsüber trotzdem für Wohlfühltemperaturen sorgen.

 

 

20150308_095842-2In höheren Lagen und auf den Bergen ist der Fortbestand der guten Schneelage nicht gefährdet.

Alles in allem erwartet uns ideales Outdoorwetter ………………..

 

2015-03-07 08.57.45-2

 

 

 

 

……………………….und die Vegetation kann sich bei dieser Witterung „stressfrei“  entwickeln.

 

Frühling auf Sparflamme weiterlesen

Frühlingserwachen mit viel Sonne

Mit dem Höhepunkt des „winterlichen Intermezzos“ heute Fr und den letzten Schneeschauern im Bergland und an der Alpennordseite  führt  hoher Luftdruck zusehends zu Wolkenauflösung und ebnet den Weg für den in meinem letzten Beitrag angekündigten Vorfrühling.
Ab morgen Sa dominiert österreichweit Hochdruckeinfluss mit ansteigenden Temperaturen, trocken, viel Sonne und nur wenigen hohen Wolkenfeldern. Dieser Wettercharakter bleibt bis Ende kommender Woche erhalten.
Ob dann der Frühling in weiterer Folge den Sprung über die Türschwelle schafft und andauert, oder der Spätwinter sich nochmals durchsetzt, liegt in den Händen des Azorenhochs.

Mein Rat: die kommenden Tage genießen; wer weiß, was danach passiert  😉

Frühlingserwachen mit viel Sonne weiterlesen

Der Trend geht in Richtung hochdruckdominierten Vorfrühling

Wechselhaft, windig und kalt mit Neuschnee nördlich der Alpen zum Teil bis in die Niederungen verläuft die zweite Wochenhälfte.
Nach diesem kurzen spätwinterlichen Intermezzo  klopft der Vorfrühling an.

Das Azorenhoch schiebt am Wochenende einen Keil über das nördliche ME und bildet eine Brücke zum Kontinentalhoch. Hochdruckdominanz mit langsamer Milderung,  geringer Niederschlagsneigung, viel Sonne wird der bestimmende Wettercharakter der kommenden Woche.

Ein Frühlingsdurchbruch ist  noch nicht zu erwarten, da der Ostalpenraum zwischen dem hohen Druck im Norden und tiefem Geopotential im  Mittelmeerraum im nordöstlichem Strömungsgradienten mit Zufuhr kühlerer Kontinentalluft zu liegen kommt, aber die Kraft der Sonne wird in den Niederungen für knapp zweistellige Temperaturen sorgen. Nachtfröste  müssen weiterhin eingeplant werden (siehe Meteogramme am Beitragsende).

Die Alpensüdseite liegt im gesamten Mittelfristzeitraum auf der Sonnenseite und kommt früher in den Genuss frühlingshafter Temperaturen.

Der Trend geht in Richtung hochdruckdominierten Vorfrühling weiterlesen

Mit dem Mountainbike aufs winterliche Hocheck

Bei perfektem Rückseitenwetter in frischer und  klarer Atlantikluft unternahm ich heute früh nach der lang andauernden Schneelage erstmals wieder eine Ausfahrt mit dem Mountainbike.
Am Hocheck laufen derzeit die Aufräumarbeiten der Eisbruchschäden auf Hochtouren, einige Straßen sind deshalb schon ausgeschoben und befahrbar.

Mit dem Mountainbike aufs winterliche Hocheck weiterlesen